CPX Herbst 2021 – die Reifen liefen heiss!

Seit 2008 führt Grolimund + Partner bereits CPX Belagsgütemessungen durch. Die Messsaison 2021 stellte sich aufgrund der ausgiebigen Niederschlagsperioden im Sommer als eine der herausforderndsten aus. Goldenes Herbstwetter gepaart mit einer tollen Teamleistung verhalfen dennoch zu einem erfolgreichen Saisonabschluss. Von 15 Messtagen im Oktober waren wir an drei Tagen praktisch rund um die Uhr am Strassenlärm messen.

CPX Herbst 2021 – die Reifen liefen heiss!

Schönes Herbstwetter bestmöglich ausgenützt

Den diesjährigen niederschlagsreichen Sommer hat das CPX-Team hart zu spüren bekommen. Die Strassen waren oft nass, was Belagsgütemessungen teilweise während mehreren Wochen verunmöglichte. Nur langsam verkleinerte sich der grosse Berg an Messaufträgen und viele Messungen mussten in die zweite Jahreshälfte verschoben werden.

Umso erfreulicher, als sich der Herbst von seiner schönsten Seite zeigte. Viel Sonne und wenig Regen bedeuteten, dass es nun an der Zeit war, das wetterbedingt aufgeschobene nachzuholen. Von Genf übers Wallis und Basel bis Liechtenstein war das CPX Messsystem von Grolimund + Partner AG im Oktober an insgesamt 15 Tagen und auch einigen Nächten unterwegs.

Schweiz_Kantone_CPX
Abbildung 1: Im Oktober konnte das CPX Messfahrzeug von G+P in 16 Kantonen, also mehr als der Hälfte der Schweiz, gesichtet werden ;-)
 

Schichtbetrieb macht Aufholjagd möglich

Um das Maximum aus den Tagen mit guten Messbedingungen rauszuholen, war das Messfahrzeug oft im Schichtbetrieb mit rotierenden Zweierteams, bestehend aus Fahrer und MessingenieurIn, unterwegs. 3 Fahrer und 5 Messingenieure teilten sich die insgesamt 192 Stunden, in denen das Messsystem im Oktober im Einsatz war. Zum Vergleich: Auf 21 Arbeitstage (bei 100 % Pensum im Oktober) gesehen war das CPX Fahrzeug im Schnitt mehr als 9 Stunden am Tag unterwegs.

Bei nur 15 Messtagen waren also auch einige längere Einsätze notwendig. So betrug die Einsatzzeit an sieben Messtagen mehr als 15 Stunden und an drei Tagen wurde gar die 20 Stunden Marke geknackt.

In der untenstehenden Abbildung sind die täglichen Niederschlagssummen von Bern, Zürich und Sion und die tägliche Einsatzzeit des CPX Messsystems dargestellt. Über die 15 Messtagegesehen, war das CPX Messfahrzeug im Schnitt mehr als 12 Stunden pro Tag unterwegs.

Niederschlag_Herbst_2021_CPX
Abbildung 2: Tägliche Niederschlagssummen von drei ausgewählten Standorten und CPX Einsatzzeit im Oktober 2021. Da auch der Oktober nicht niederschlagsfrei war, waren einige längeren Einsätze notwendig, um alle Messungen abschliessen zu können. An sieben Tagen war das CPX Messfahrzeug mehr als 15 Stunden im Einsatz. Die Messungen am 30. Oktober fanden im Kanton Zug und im Fürstentum Liechtenstein statt, wo zum Zeitpunkt der Messung noch kein Niederschlag gefallen war.

 

Dank grossem Einsatz des gesamten CPX-Teams konnte die Messsaison 2021 trotz herausfordernden Wetterbedingungen, Anfang November in gewohnt hoher Qualität abgeschlossen werden. Auch wenn wir uns fürs nächste Jahr einen schöneren Sommer wünschen würden, freuen wir uns so oder so darauf, was die Saison 2022 bringen wird!

Ähnliche Artikel

Lärmarme Strassenbeläge – Komplettberatung aus einer Hand

Lärmarme Strassenbeläge – Komplettberatung aus einer Hand

Ein Strassenbelag muss heutzutage nicht nur Sicherheitsaspekte erfüllen. Er soll auch möglichst günstig und langlebig sein, der aufkommenden Verkehrsbelastung standhalten können und in der dichtbebauten Schweiz möglichst wenig Lärm verursachen. Lärmarme Strassenbeläge sind hierbei oft eine gute Wahl. Die für die Strassen verantwortlichen Vollzugsbehörden sehen sich jedoch immer wieder mit den folgenden Fragen konfrontiert: Wie laut ist der bestehende Belag? Welcher lärmarme Belag ist auf welchem Strassenabschnitt optimal? Wie wirksam ist der neu eingebaute, lärmarme Belag? Gibt es Optimierungspotenzial? Antworten auf diese Fragen liefert Grolimund und Partner.
CPX Belagsmessungen – Engagement in der Forschung und Normierung zahlt sich aus

CPX Belagsmessungen – Engagement in der Forschung und Normierung zahlt sich aus

Strassenlärm wird massgeblich durch die akustische Eigenschaft der Strassenbeläge beeinflusst. Um diese zu erfassen, hat G+P 2008 das schweizweit erste CPX Messsystem eingeführt. Knapp 15 Jahre Knowhow und stetige Weiterentwicklungen des Messystems durch Forschungs- und Normierungsarbeiten zahlen sich aus. Unsere Kunden profitieren von zuverlässigen und robusten Resultaten bei bester Wiederholbarkeit. Für den Kanton Freiburg, der voll auf Flüsterbeläge setzt, sind genaueste Messergebnisse zur Umsetzung seiner Lärmschutzstrategie essenziell.