Lärmarme Strassenbeläge – Komplettberatung aus einer Hand

Ein Strassenbelag muss heutzutage nicht nur Sicherheitsaspekte erfüllen. Er soll auch möglichst günstig und langlebig sein, der aufkommenden Verkehrsbelastung standhalten können und in der dichtbebauten Schweiz möglichst wenig Lärm verursachen. Lärmarme Strassenbeläge sind hierbei oft eine gute Wahl. Die für die Strassen verantwortlichen Vollzugsbehörden sehen sich jedoch immer wieder mit den folgenden Fragen konfrontiert: Wie laut ist der bestehende Belag? Welcher lärmarme Belag ist auf welchem Strassenabschnitt optimal? Wie wirksam ist der neu eingebaute, lärmarme Belag? Gibt es Optimierungspotenzial? Antworten auf diese Fragen liefert Grolimund und Partner.

Lärmarme Strassenbeläge – Komplettberatung aus einer Hand
Lärmarme Strassenbeläge – Komplettberatung aus einer Hand
Lärmarme Strassenbeläge – Komplettberatung aus einer Hand

Flächendeckende Zustandserfassung und Monitoring der lärmarmen Strassenbeläge

Der Kanton Aargau – einer der schweizweit führenden Player in Sachen lärmarmer Beläge – kennt die akustische Qualität seines gesamten Strassennetzes. Seit 2008 erhebt G+P die akustische Qualität des gesamten Kantonsstrassennetzes. Zudem überwacht G+P jährlich von über 100 lärmarmen Belägen die akustische Wirkung. Die Lärmwirkung eines Flüsterbelags wird so genauestens über seine Lebensdauer erfasst.

Die Ergebnisse aus der Zustandserfassung und den Monitoring Messungen unterstützen den Kanton Aargau bei der Festlegung von Prioritäten bei Lärmsanierungsprojekten, beim Erhaltungsmanagement oder Strassenunterhaltsarbeiten.
 

Leise Erfolge - Wirkungsvorhersage und Produktoptimierungen

Herstellung, Einbau und Umgebungsbedingungen bestimmen, wie leise ein lärmarmer Belag tatsächlich wird. Der Kanton Zürich sowie weitere Kantone und Städte wollen es genau wissen: mittels eines Pakets an diversen Messungen liefert G+P Antworten zu den unterschiedlichen Wirksamkeiten eines lärmarmen Belags und leitet ab, wo Optimierungspotenzial besteht. Nebst den CPX Messungen beinhaltet ein Wirkungsanalysen-Paket, Schallabsorptions-, Lasertextur- und Luftdurchlässigkeitsmessungen.

Die riesige Datenbank, welche alle von G+P durchgeführten CPX Messungen beinhaltet, bringt grosse Vorteile mit sich. In Verbindung mit Informationen zu Belagseinbauparametern können datengestützte Prognosetools entwickelt werden. Diese Prognosetools dienen als Unterstützung bei der Wahl des richtigen lärmarmen Belags und stellen sicher, dass die gewünschten Erwartungen an die Lärmminderung erfüllt werden.
 

Leise Erfolge verlängern - Massnahmen zur Verlängerung der akustischen Lebensdauer

Lärmarme Strassenbeläge verlieren mit zunehmendem Alter an akustischer Qualität. Schmutz dringt in die für die Lärmreduktion notwendigen Oberflächenporen ein und verstopft diese. Zudem wird die anfangs sehr feine Strassenoberfläche durch die Verkehrsbelastung mit der Zeit rauer.

Bund und Kantone testen den Einsatz von Reinigungsmassnahmen oder Abfräsen der obersten Schicht. Beides mit dem Ziel, eine Verlängerung oder Wiederherstellung der Lärmreduktion zu erreichen. G+P schaut mittels der selbstentwickelten AVCA-Methode (Acoustic Void Content Analysis) in die Beläge hinein und definiert Verschmutzungsart, Verschmutzungsgrad und Verschmutzungstiefe. Die Ergebnisse dienen als Grundlage zum Entscheid welche Unterhaltsmassnahme zielführend ist und wie diese optimal anzuwenden ist.
 

Wir liefern Antworten rund um das Gesamtpaket lärmarme Beläge

G+P profitiert von langjährigen Erfahrungen, ausgereiften Messmethoden und datenbasierten Analysetools, was eine optimale Beratung von Bauherren ermöglicht. Zudem resultieren ständig neue Erkenntnisse aus der Forschungstätigkeit mit unseren Partnern, wie beispielsweise die Empa und IMP Bautest. Mit grossem Knowhow und der Kombination von akustischer Expertise und Expertenwissen im Strassenbau bietet G+P optimale Dienstleistung hinsichtlich Einbaus, Weiterentwicklung und Optimierung lärmarmer Beläge. Unsere methodische Stärke im Bereich Data Science und komplexen Datenanalysen münden in Praxistools zur Analyse und Vorhersage akustischer Eigenschaften von Strassenbelägen.

Ähnliche Artikel

Lärm und Vibrationen unter Kontrolle

Lärm und Vibrationen unter Kontrolle

Verkehrsinfrastrukturen, die immer näher an bewohnte Gebiete heranrücken, lange Baustellen in Städten und immer ausgefeiltere Industriemaschinen an Arbeitsplätzen schaffen den Bedarf, Lärmbelästigungen in Echtzeit zu charakterisieren. G+P setzt seit mehreren Jahren neue, auf Monitoring basierende Messtechniken ein, die eine direkte und kontinuierliche Überwachung der erzeugten Belästigungen ermöglichen und eine schnellere Reaktion ermöglichen.
CPX Belagsmessungen – Engagement in der Forschung und Normierung zahlt sich aus

CPX Belagsmessungen – Engagement in der Forschung und Normierung zahlt sich aus

Strassenlärm wird massgeblich durch die akustische Eigenschaft der Strassenbeläge beeinflusst. Um diese zu erfassen, hat G+P 2008 das schweizweit erste CPX Messsystem eingeführt. Knapp 15 Jahre Knowhow und stetige Weiterentwicklungen des Messystems durch Forschungs- und Normierungsarbeiten zahlen sich aus. Unsere Kunden profitieren von zuverlässigen und robusten Resultaten bei bester Wiederholbarkeit. Für den Kanton Freiburg, der voll auf Flüsterbeläge setzt, sind genaueste Messergebnisse zur Umsetzung seiner Lärmschutzstrategie essenziell.
Komplexe Lärmsituation – G+P misst den Zugslärm vom Rangierbahnhof Lausanne

Komplexe Lärmsituation – G+P misst den Zugslärm vom Rangierbahnhof Lausanne

Der Rangierbahnhof Lausanne ist der wichtigste Rangierbahnhof in der Westschweiz. Mehr als 60 km Gleise wurden dort ab den 1960er Jahren verbaut. Bremsen, Rangieren, Stösse und das Quietschen der Räder auf den Gleisen sind laut und stören die Anwohner trotz den bereits ergriffenen Massnahmen zur Lärmminderung. Grolimund und Partner war in der Lage, diese Geräusche zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren.