Decibase RAIL – die Zukunft der Bahnlärmdatenbank

Die Anforderungen an die Erfassung, Verwaltung und Abgabe von Emissionsdaten sind für Bahnbetriebe in den letzten Jahren gestiegen. Neu bietet Grolimund + Partner mit «Decibase RAIL» ein Werkzeug an, welches Bahnen bei dieser Arbeit unterstützt und die lärmrelevanten Daten zentral in einer modernen Webanwendung verwaltet. Als erste Bahn der Schweiz nimmt der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) Decibase RAIL ab 2022 in Betrieb.

Decibase RAIL – die Zukunft der Bahnlärmdatenbank

Lärmkataster auf Knopfdruck

Mit Decibase RAIL können Bahnbetriebe ihren Lärmbelastungskataster gemäss den gesetzlichen Vorgaben führen. Die Applikation verwaltet sowohl die Schienenabschnitte und deren Eigenschaften als auch das darauf fahrende Rollmaterial (Zugkompositionen, Bremstypen, etc.).

Emissionsabschnitte können vom Benutzer in der Karte oder über die Suche selektiert werden. Decibase RAIL zeigt die Eigenschaften des Abschnitts, die Verkehrsmenge und die daraus berechnete Lärmbelastung. Zusätzlich ermittelt die Software die kritischen Distanzen ab Schienenachse, innerhalb welchen mit Überschreitungen der Grenzwerte gerechnet werden muss. Passt der Benutzer die Eigenschaften des Rollmaterials oder die Verkehrsbelastung auf einem Abschnitt an, werden die Emissionen und kritischen Distanzen sofort aktualisiert.

Die Lärmbelastungen können für unterschiedlichen Zustände erfasst werden, nebst dem aktuellen Fahrplan können damit auch Prognosen festgehalten werden.

 

Die Karte im Zentrum

Lärmdaten besitzen fast immer einen räumlichen Bezug, seien dies Lärmemission bei einer Weiche oder der Zugverkehr auf einem Abschnitt des Schienennetzes. Decibase RAIL ist deshalb als modernes Web-GIS aufgebaut: die Karte steht im Mittelpunkt der Applikation und stellt alle lärmrelevanten Daten dar. Daneben enthält die Karte weitere hilfreiche Kartenebenen wie die Schweizer Landeskarte, ein Satellitenbild oder das ÖV-Netz. Nach Bedarf können Zusatzinformationen wie die Lärmempfindlichkeitsstufen oder die amtliche Vermessung eingeblendet werden.

Fahrplan 2020/21

Abbildung 1: Decibase mit eingeblendeten Kartenebenen: Schienennetz RBS (blau), Lärmempfindlichkeitsstufen (gelb bis orange), ÖV-Strecken und -Haltestellen (diverse Farben).

 

Datenabgabe an den Bund leicht gemacht

Mit der konfigurierbaren Export-Schnittstelle lassen sich Daten in unterschiedliche Zielmodelle und Datenformate exportieren. Für die Datenabgabe an den Bund kann aus Decibase RAIL direkt das minimale Geodatenmodell «Lärmbelastungskataster für Eisenbahnanlagen» ausgegeben werden. Falls eine Weiterverarbeitung der Daten in Lärmberechnungs- oder GIS-Anwendungen notwendig ist, stehen unterschiedliche GIS-Exportformate zur Auswahl. Für Auskünfte an Betroffene und Interessierte können PDF-Datenblätter einzelner Abschnitte generiert werden.

 

Alles aus einer Hand

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Aufbereitung der Bahnstrecken für Lärmfragen eine besondere Herausforderung darstellt. Die für die Lärmberechnung notwendigen Informationen zu Geschwindigkeit, Kunstbauten, etc. liegen teilweise nicht georeferenziert vor oder werden in spezialisierten CAD-Programmen verwaltet. Um Start- und Endpunkt von Abschnitten mit jeweils gleichen Lärmemissionen zu definieren, haben unsere Spezialistinnen deshalb verschiedene Datenquellen des RBS mit GIS-Werkzeugen aufbereitet und miteinander verschnitten.

 

Blick in die Zukunft

Mit der Einführung von Decibase RAIL beim RBS erweitert Grolimund + Partner seine Palette an modernen Software-Produkten mit einem Tool für den Bahnlärm. Wir freuen uns, wenn in Zukunft weitere Bahnbetriebe von diesem nützlichen Werkzeug Gebrauch machen.

Quelle Bild: RBS

Ähnliche Artikel

Die Lärmdaten des ASTRA im neuen Gewand

Die Lärmdaten des ASTRA im neuen Gewand

Schluss mit verstaubten Desktop-Applikationen und schwerfälligen Access-Datenbanken. Der von Grolimund + Partner entwickelte Lärmbelastungskataster für das ASTRA hat eine Generalüberholung verdient. G+P durfte die in die Jahre gekommene Anwendung MISTRA LBK Sofortlösung mit einer modernen und intuitiven Webapplikation ersetzen.
3D-Lärmberechnungsmodell – Flächendeckende Aussagen zur Strassenlärmbelastung

3D-Lärmberechnungsmodell – Flächendeckende Aussagen zur Strassenlärmbelastung

Jede siebte Person in der Schweiz ist gemäss Bundesamt für Umwelt vor übermässigem Lärm betroffen. Doch welche Liegenschaften betrifft dies und wie hoch ist deren Lärmbelastung? Wie entwickelt sich die Lärmbelastungssituation mit der zukünftigen Verkehrsentwicklung oder beim Einbau von lärmarmen Belägen? Diese und weitere Fragen können rasch und einfach mit flächendeckenden Strassenlärmkatastern beantworten werden. Grolimund + Partner AG verfügt über das Knowhow, um grosse Lärmberechnungsmodelle aufzubauen und daraus einen Strassenlärmkataster zu berechnen.